Onlinekurse

Dein Minikurs: Ängste besiegen

Dein Minkurs: Ängste besiegen

Schön, dass du dich auf den Weg machst zu lernen frei, unbeschwert und selbstbestimmt mit deinen Ängsten umzugehen.

Ich gehe soweit zu sagen, dass der heilsame und wachstumsorientierte Umgang mit Angst das Wichtigste ist, was du im Bereich der Persönlichkeitsentwicklung lernen kannst, denn Angst kann sich extrem hinderlich auf deinen Lebensweg auswirken, wenn du nicht gelernt hast sie zu zähmen.

Hier sind die ersten grundlegend wichtigen Schritte im Umgang mit deiner Angst:

1. Du bist nicht allein

Zustände in denen deine Angst dich lähmt sind immer Zustände in denen du dich alleine fühlst.

Manchmal kommt es dir vor als sei die ganze Welt gegen dich!

Lerne deine Kraftquellen kennen! Wisse, wer an deiner Seite steht! 

Aufgabe 1: Bastle dir eine Collage mit all den Menschen und Dingen in deinem Leben die dich unterstützen! Hänge sie sichtbar bei dir zuhause auf und schaue immer dann darauf wenn du dich einer beängstigenden Aufgabe oder Situation stellen musst.

Hilfreiche fragen können sein:

– Wer glaubt an dich?

– Wer hat dich lieb?

– Wer weiß, dass du etwas drauf hast?

-Was kannst du besonders gut?

– Welche Fertigkeiten hast du dir in den letzten Jahren angeeignet?

– Wo kann dir keiner etwas vormachen?

– Was macht dir Mut?

– Was treibt dich an?

2. Schaue in die Zukunft

Der Moment der Präsentation, das klärende Beziehungsgespräch, die Forderung an deinen Chef dir mehr zu bezahlen… alles, was dir Angst macht lohnt sich für ein größeres Ziel.

Stelle dir dieses Ziel konkret vor: dich selbst, wie du die Früchte dieses mutigen Schritts genießt und weniger den steinigen Weg dorthin.

Der Schritt in die Selbstständigkeit macht dir Angst? Entwerfe dir ein starkes Bild, in dem du all die Vorteile deiner Selbstständigkeit genießt.

Du befürchtest einen Rosenkrieg beim Beenden deiner Ehe? Springe ein paar Jahre in die Zukunft und mache dir klar, was du durch diesen Schritt alles gewinnst.

Du weichst Vorstellungsgesprächen lieber aus, als dass du dich diesen neuen Situationen stellst? Lass‘ ein Bild in dir entstehen, nicht nur von dir mit einem neuen Job sondern auch wie du in Zukunft diese Fähigkeit trainiert hast und derartige Situationen gar nicht mehr beängstigend für dich sind.

Aufgabe 2:

Nimm jetzt einen Stift zur Hand und notiere deine Angst:

„Ich habe Angst vor…“

Notiere dir jetzt ein Zukunftsbild, das dich zeigt, wie diese Situation längst hinter dir liegt.

Du kannst es malen oder zeichnen oder in Worten beschreiben.

Denke daran: Gehen dafür so weit in die Zukunft, dass der beängstigende Abschnitt schon weit hinter dir liegt.

3. Nimm' deine Angst an die Hand

Einer der größten Irrglauben ist es, dass mutige Menschen keine Angst haben.

Mutige Menschen sind mutig, nicht weil sie keine Angst haben, sondern weil sie trotz ihrer Angst handeln.

Das kannst auch du lernen.

Sei achtsam und liebevoll mit dir selbst, wenn du wahrnimmst dass du Angst hast.

Aufgabe 3:

Lerne deine Angst ein wenig kennen, indem du sie fragst:

– Was befürchtest du?

– Was ist die absolut katastrophalste Ergebnis, das du dir vorstellen kannst?

– Wie alt fühlst du dich?

– Was brauchst du?

Sag ihr dann in deinem inneren Zwiegespräch, dass du für sie da bist, zeige dein Verständnis (jeder hat Angst und Angst gehört zum Leben dazu), und sage ihr, dass du aus guten Gründen den Schritt dennoch gehen willst und wirst.

Zeige deiner Angst dein in Schritt 2 erarbeitetes Zukunftsbild.

 

4. Weitergehen

Wenn du all diese Punkte umgesetzt hast, bist du schon weit gekommen.

Du kannst diese drei essentiell wichtigen Schritte im Umgang mit deiner Angst für jede einzelne beängstigende Situation wiederholen, bis es für dich zur Gewohnheit geworden ist dich deinen Ängsten zu stellen.

Wenn du Lust bekommen hast noch tiefer in die Transformation deiner Ängste einzusteigen, dann ist mein Online-Kurs vielleicht etwas für dich. Hier lernst du in acht intensiven Lektionen den gekonnten Umgang mit Angst. Audiolektionen vertiefen das Lernen und bringen dich direkt in Kontakt mit dir selbst.

Deine Kathrin

Nach oben scrollen