Abnehmen, Ernährung, Inspiration, Lebensenergie, Selbstliebe, Uncategorized
Schreibe einen Kommentar

Vierteilige Serie: Was hat Abnehmen mit Selbstliebe zu tun? Abnehmen & Ernährung

Lange Zeit hat das Kalorienrechnen und strikte Diäten den Wunsch nach Abnehmen bestimmt und nicht die Suche nach einer nachhaltig gesunden Ernährung, die den Körper stärkt und gesund erhält. Schade!

Denn: nur wer seinem Körper das gibt, was er wirklich braucht, kann abnehmen und ihn auf Dauer gesund, fit und schlank halten.

Zuerst einmal: es kann niemals darum gehen, dass du deinem Körper die Nahrung entziehst. So bekommt er massiv Stress und beginnt, an dem, was noch da ist, festzuhalten.

Es kann immer nur darum gehen, deinem Körper das zu geben, was er wirklich braucht. Und wenn er das bekommt, was er wirklich braucht, dann wird er sich auch nicht mehr nach anderen (ungesunden) Dingen sehnen.

Denn so funktionieren wir nun einmal.

Es gibt den Spruch, dass die Übergewichtigen unserer Überflussgesellschaften Verhungernde sind.

Hast du das schon einmal gehört?

Was bedeutet das? Und was hat das mit dem Thema Abnehmen zu tun?

Es ist einfach so. In den von Otto Normalbürger verspeisten Fertigprodukten ist leider wenig drin, was uns wirklich nährt, dafür aber eine Menge sogenannter „leerer Kalorien“.

Sie schmecken gut (weißer Zucker ist zum Beispiel so eine leere Kalorie) und machen auch kurzzeitig satt – aber

a) das hält nicht lange vor

und

b) in diesen Produkten befindet sich so gut wie gar nichts an Vitalstoffen, Vitaminen, Ballaststoffen etc., alles was dein Körper eben so braucht.

Was ist die Folge davon?

Der Körper vermisst diese Dinge und geht in Alarmfunktion. Er braucht dringend Vitamine und all die anderen Vitalstoffe, die uns am Leben halten und daher sendet er das Signal:

HUNGER!

Und damit hat er vollkommen recht – dein Körper hungert nach den Stoffen, die im am Leben halten. Wenn du nun weiter zu Fertigprodukten, Weißmehlprodukten etc. greifst, dann geht der Kreislauf von vorne los.

Wie oft habe ich den gemacht – vor meiner Ernährungsumstellung war ich eigentlich dauernd hungrig, ich wusste nur nicht, warum.

Wenn dein Körper dir sehr oft Hungergefühle sendet oder du einfach nicht weißt, wieso du nicht satt wirst, dann frage dich:

  • Esse ich genug Frischkost (Obst und Gemüse)?
  • Nehme ich genügend gute Fette zu mir, die essentielle Fettsäuren enthalten? Hier kannst du mit der Zugabe von frischem kaltgepressten Leinöl deinen Körper mit dem nähren, was er wirklich braucht.

Anstatt deinen lieben Körper, der dich jeden Tag durch das Leben trägt und dir so viele Erfahrungen ermöglicht, mit einem weiteren Mangel-Mindset zu konfrontieren, weil ihm all das, was du ihm bislang gegeben hast, an seine Grenzen geführt haben, ist es nun wichtig in deiner Zuwendung, ja, in deiner Liebe für dich selbst, dich schlicht und einfach zu fragen:

„Was braucht mein Körper, damit es ihm gut geht?“

Und das ist die Lösung. Er wird sich so sehr freuen, endlich das zu bekommen, was er wirklich braucht, dass das Hungergefühl schon nach kurzer Zeit verschwinden wird – und das hilft natürlich beim Abnehmen!

Aber nicht nur das: durch eine Ernährung mit Substanz kann dir dein Körper genügend Lebensenergie zur Verfügung stellen, die dich durch den ganzen Tag trägt.

Ich vergesse manchmal, wie es war, schon morgens müde zu sein und dann nachmittags in ein Mittagsloch zu rutschen und abends auch nur noch die Beine hochlegen zu wollen.

Das Leben mit einer konstanten Energie ist so viel einfacher!

Denn du kannst dich automatisch auch mehr auf dich und deinen Körper verlassen und musst somit weniger gegen dich selbst kämpfen, was wiederum die Liebe für dich selbst stärkt.

Du musst dich aus deinen energetischen und emotionalen Löchern nicht mehr mit einem starken Geist herausziehen. Du weißt, du hast die Energie die du für dein Leben brauchst.

Und außerdem wird es fast schon ein Bedürfnis, diese Lebensenergie in Bewegung zu bringen und  – Sport zu machen, zu spazieren, zu tanzen oder dich sonst wie zu bewegen.

Kein Kampf gegen dich selbst, nur um vom Sofa hochzukommen.

Ist das nicht schön?

Ok, und wie kannst du das jetzt erreichen?

Natürlich ist eine Ernährungsumstellung eine langwierige Sache.

Und es ist ja auch selbstverständlich, dass man im Einzelfall schauen muss, was als erstes dran ist.

Ich erzähle dir hier einfach mal von meinem Weg, der mich aus den Energielöchern in ein ausgeglichenes und gesundes Leben geführt hat.

Angefangen hat alles mit einer sanften pflanzlichen Darmreinigung, denn ganz im Ernst, das, was da viele Bäuche aufbläht ist oftmals gar kein Fett sondern Schlacken, die sich über Jahre im Darm angesammelt haben.

Ich habe das mit der Amazonas Darmreinigung gemacht, die ich dir sehr empfehlen kann.

Sie ist sehr einfach anzuwenden, du mixt nur morgens und abends einmal zwei Löffelchen in ein Glas mit einem Getränk deiner Wahl und solltest dabei einen zeitlichen Abstand zum Essen von 1,5 Stunden einhalten.

Mehr Informationen gibt es hier!

Ich hatte schon nach wenigen Tagen ein wahres Energiehoch!

Offensichtlich haben sich mein Darm und mein ganzer Körper sehr darüber gefreut, dass ich ihn endlich von all diesen angesammelten Abfallstoffen befreite!

Doch noch hatte ich mich sehr auf meinem Energiehoch ausgeruht. Meine Ernährung war für mich immer eine „heilige Kuh“, ich bildete mir ein, zu essen, wonach mir eben gerade der Sinn stand, sei ein wichtiger Teil meiner Freiheit. Wie falsch man liegen kann! Denn Freiheit von dem ewigen Hungerkreislauf erreichte ich erst mit meiner Ernährungsumstellung. Mein Denken, mein Fühlen und mein Handeln wurden klarer. Doch das kam erst später.

Logischerweise macht es Sinn, den Darm nach dieser Reinigung nicht gleich wieder mit Produkten vollzustopfen, die ihn belasten.

Es dauerte ein ganzes Jahr bis ich merkte, das ich noch weiter gehen musste, um nachhaltig fit und gesund zu sein. Ich hatte in dieser Zeit (das war im Herbst 2014) sehr starke Energielöcher und unglaubliche Gelüste nach Schokolade.

Durch eine Freundin stieß ich auf die Idee, mit Rohkostsmoothies schnell, einfach und lecker viel Frisches und Gutes zu mir zu nehmen.

Ich begann mit einem Smoothie pro Tag, gleich morgens machte ich mir über einen Liter grünen Smoothie, den ich bis zur Mittagszeit trank.

Hier gibt es einen interessanten Artikel zum Thema Wildkräutersmoothies und wie sie garantiert gut schmecken!

Ich kann dir nur von Herzen empfehlen, diesen Start in den Tag für dich auszuprobieren!

Mein Körper war begeistert und wollte mehr!

Von jetzt auf gleich sagte mir mein Körper mit einer sehr lauten und deutlichen Stimme, dass er eine Weile lang nur noch Frischkost zu sich nehmen wollte – also unverarbeitete und ungekochte frische Lebensmittel.

Das tat ich fast 6 Monate lang. In dieser Zeit entschlackte sich mein Körper, meine Haut strahlte und ich hatte durchgehend Energie und gute Laune. Nicht nur das: Mein ganzes Leben schien sich zu entschlacken, Dinge, die mich belastet hatten, vielen weg und neue Menschen und Gelegenheiten kamen in mein Leben! Es fühlte sich nichts weniger als magisch an.

In dieser Zeit habe ich wie von selbst begonnen mich zu bewegen und ein wenig Sport zu treiben, und da wurde mir eigentlich erst klar, dass ich nicht nur etwas gegen meine Energielöcher tue, sondern mein Körper insgesamt aufrechter, fitter und schlanker wird.

Heute ist meine Ernährung immer noch rohkostbasiert, ich esse aber auch andere gekochte Dinge wie Reis und Kartoffeln, Suppen etc.

Es ist eine ausgewogene Ernährung, mit der ich dauerhaft abgenommen habe, mich schlank und fit fühle und mit der ich niemals hungern muss.

Das Schönste ist, dass man sich die Übergangszeit in die Rohkost leicht versüßen kann, indem man sich sogenannte „Rohköstlichkeiten“ herstellt, ein durch und durch gesundes Mousse au chocolat zum Beispiel. Wie das geht – darüber bald hier auf meinem Blog.

Lies dazu auch diese Artikel, die in dieser Artikelfolge in den nächsten Wochen erscheinen:

Teil 1: Was hat Abnehmen mit Selbstliebe zu tun?

Teil 3: Was hat Abnehmen mit Selbstliebe zu tun / Lebensenergie pur: die Bewegung

Teil 4: Was hat Abnehmen mit Selbstliebe zu tun / Fülle leben: das Mindset

Und hier ist mein Blogartikel zum Thema Selbstliebe.

Du hast bis zum Ende gelesen?

Dann hat dir der Artikel sicher gefallen – teile ihn doch mit deinen Freunden auf Facebook und Co!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.